Bundesweite Aktion Stadtradeln
 
die Stadt Frankfurt (Oder)  nimmt in diesem Jahr wieder an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln" des Klimabündnisses vom 30.08. - 19.09.2020 teil. Alle Infos unter: Stadtradeln Frankfurt (Oder)
 
Es werden private und dienstlich geradelte km gesammelt und registriert.

Angeboten werden zusätzlich interessante Touren, an denen man teilnehmen kann. Dazu auf o. g. Internetseite herunterscrollen. Dabei lernt man die Umgebung noch besser kennen und bei der Gelegenheit auch nette Radfahrer*innen.

Der Runde Tisch Klima und Umwelt Frankfurt (Oder) nimmt als eigenes Team teil. Wer sich unserem Team anschließen möchte, meldet sich bitte unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jeder Liter zählt

Frankfurt (Oder) ist eine schöne, grüne Stadt mit vielen großen und alten Bäumen in unseren Parks und entlang vieler Straßen. Dass Bäume Sauerstoff produzieren und CO² binden, ist jedem bekannt. Sie können jedoch noch viel mehr: sie filtern Staub, dämpfen den Verkehrslärm und – ganz wichtig – sie spenden uns Schatten. Im Schatten eines Baumes ist die Temperatur im Vergleich zu sonnigen Betonflächen um ca. 10–15 Grad kühler! Kurz gesagt, sie sorgen für ein angenehmes Stadtklima. Eine Stadt ohne Bäume – kaum vorstellbar.

Durch die anhaltende Hitze und extreme Trockenheit leiden jedoch unsere Stadtbäume. An vielen Stellen sind bereits vertrocknete Blätter und abgestorbene Äste sichtbar. Hält der Wassermangel längere Zeit an, gehen die Bäume ein. Die wenigen Regengüsse gleichen das Wasserdefizit nicht aus. Vom Grünflächenamt gibt es einen Notfallplan zur Baum-Bewässerung, wobei ca. 600, vorwiegend junge Bäume berücksichtigt werden. Das ist jedoch bei Weitem nicht ausreichend. Aber wir alle können helfen – jeder vor seiner Haustür, ob Mieter, Hausbesitzer oder Geschäftsbetreiber. Jeder kann mitmachen. Gießen Sie einfach regelmäßig einen Baum in Ihrer Nähe.

Solche Initiativen gibt es bereits in anderen Städten, z.B. Dresden, Leipzig, Berlin, Frankfurt/M., Köln. Lassen Sie uns einreihen in die Gemeinschaft der „Baumretter“! Helfen wir gemeinsam, unsere wertvollen Stadtbäume zu erhalten!

Wenn Sie mögen, berichten Sie uns von Ihrem Baum oder schicken uns ein Foto zu unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, welches wir anschließend veröffentlichen.

Der Runde Tisch Klima und Umwelt Frankfurt (Oder) ruft alle Radfahrenden auf, sich jeden letzten Freitag im Monat, um 18 Uhr am Bahnhof in Frankfurt (Oder) an der Aktionsform "Critical Mass" zu beteiligen.

"Critical Mass" ist eine weltweite Bewegung, bei der sich mehrere Radfahrende, meist am letzten Freitag eines jeden Monats treffen, um auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs aufmerksam zu machen. Mit gemeinsamen Fahrten durch die Innenstädte will die „Critical Mass“ mit ihrer bloßen Menge an Radfahrenden auf die Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam machen. Dabei gilt: Mehr als 15 Radfahrende dürfen nach der Straßenverkehrsordnung einen geschlossenen Verband bilden, für den sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges gelten – wie z. B. zu zweit auf der Fahrbahn nebeneinander fahren oder in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet.

Wir rufen alle interessierten Radfahrer*innen und die es noch werden wollen auf, sich daran zu beteiligen. Bitte sorgen Sie für verkehrssichere Fahrräder und gut sichtbare Kleidung.

Damit verbunden haben wir das Anliegen: Wo kann die Radverkehrssituation in Frankfurt(Oder) verbessert werden?
Dazu haben Sie die Möglichkeit, Hinweise an uns zu geben. Diese Hinweise dokumentieren z. B. gefährliche Kreuzungen, schwer passierbare Fahrbahnübergänge, geregelte Ampeln statt Bettelampeln, schadhafte Radwege, unnötige Barrieren für Fußgänger*innen und Radfahrende, Orte, die für Radfahrende gefährlich sind u.v.m.
Schicken Sie uns Bilder mit Ortsangabe, Beschreibung und Datum unter folgender E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu. Nach unserer redaktionellen Überprüfung übergeben wir diese bei einer Fahrrad-Demo Ende April an die Stadt und stellen diese auf der Web-Seite 

https://klimaffo.7of7.de/index.php/defizite aus.

Das Wichtigste ! Natürlich - Am Klimatisch teilnehmen 

1) Einkaufsverhalten

planvoll einkaufen, d. h. nicht zu viele Lebensmittel, die nicht verbraucht werden können
Regionale Produkte kaufen
Weniger Tierprodukte konsumieren
Produkte aus Bio-Anbau kaufen
Recyclingpapier kaufen
Nachfüllpacks bevorzugen
Getränke in größeren Flaschen kaufen
Mehrwegtasche verwenden

regional Gemüse und Obst einkaufen z. B.  von der Gemüsegenossenschaft Ackerbande oder PlantAge


2) Kühlen
Kühlschrank am richtigen Ort aufstellen
Kühlschrank nicht unnötig lange öffnen
Lebensmittel abkühlen lassen, bevor sie in den Kühlschrank kommen
Kühlschrank bei Vereisung abtauen
Kühlschrank bei längerer Abwesenheit abschalten
Lebensmittel im Kühlschrank gut verpacken
auf Gefrierschrank verzichten

 

3) Kochen und Backen
Mikrowelle seltener benutzen
Gefrorene Lebensmittel rechtzeitig auftauen
Kochen mit Deckel
Kochtopf mit richtiger Größe
Schnellkochplatte benutzen
Energiesparend kochen
Wasserkocher statt Herd benutzen
Nicht mehr Wasser als benötigt kochen

Restwärme nutzen

3a) Backen

beim Backen kann auf das Vorheizen verzichtet werden, Ausnahme Blätterteig

Umluftfunktion benutzen und Temperatur um 20 Grad reduzieren

Ofentür möglichst wenig öffnen

Nachwärme nutzen

kleinere Brötchenmengen besser mit dem Toaster aufbacken


4) Bad
Duschen statt Baden
Wassserhahn nicht ständig laufen lassen
Niederdruck-Brausekopf installieren
Einhandhebelmischer einbauen
Spülstopptaste für die Toilette nutzen


5) Waschmaschine
bei niedriger Temperatur waschen
Waschmaschinentrommel auslasten
auf Trockner verzichten


6) Heizung
Türen und Fenster abdichten
Heizung nachts runterdrehen
Heizung nicht voll aufdrehen
Heizkörper nicht verdecken
Nachts Rollläden und Vorhänge schließen
Stoßlüften, statt dauerhaft angeklappte Fenster
Heizung regelmäßig warten
Fenster mit Doppelverglasung
Thermostatventile


7) Größere Anschaffungen
Bei Neuanschaffung von Elektrogeräten auf Energieverbrauch achten
Geschirrspüler anschaffen
Das Haus dämmen
Wärmebedarf senken, Heizung modernisieren
Solarenergie nutzen


8) Büro
Desktop-PC gegen Notebook vertauschen
bei Nichtgebrauch Monitor, Drucker und Scanner ausschalten
Papierverbrauch einschränken


9) Energieverbrauch im Haushalt allgemein
Auf Ökostromanbieter wechseln
Energiespar- und LED-Lampen einsetzen
Überflüssige Lampen ausschalten
Elektrogeräte abschalten
Akkus statt Batterien kaufen
Geschirrspüler nur gut gefüllt anschalten
Geschirrspüler im Energiesparmodus laufen lassen
Bei Gartenarbeit auf elektrische und motorbetriebene Geräte verzichten
Recycling

10) Mobilität
Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel nutzen
Flüge vermeiden
Bei unvermeidlichen Flügen: Atmosfair
Fahrgemeinschaften nutzen
Niedrigtourig fahren
Motor nicht warm laufen lassen
Nicht Rasen
Bergab vom Gas gehen
Motor abschalten
10a) Auto

Stromfresser maßvoll einsetzen
Gewicht verringern
Reifendruck prüfen
Leichtlauföl und –reifen benutzen
Richtige Wahl beim Autokauf
Statt eines eigenen Autos Carsharing nutzen

keine überdimensionierten Autos anschaffen


11) Gesellschaft
Klimaschutz zum Thema machen
Kinder sensibilisieren
In Umweltverbänden engagieren
Der Natur Raum geben

- Aktion critical mass

 

- Fahrrad-Demo

Momentan bereiten wir eine Fahrrad-Demo vor, die auf die z. T. schlechten und unzureichenden Fußgänger - und Fahrradwege der Stadt aufmerksam machen soll.